Sie befinden sich hier: Studiendekanat » Studienorganisation » Humanmedizin » Praktisches Jahr » Ausbildungsprogramme » Zentrum für Innere Medizin » Klinik C: Hämatologie und Onkologie

Innere Medizin - Klinik C: Hämatologie und Onkologie

Verantwortlich:

Sylvia Stracke

Prof. Dr. med. (MME) Sylvia Stracke

Klinik für Innere Medizin A

E-Mail: sylvia.stracke ( at ) uni-greifswald.de

Telefon: +49 (0)3834 86 66 00

Weitere Informationen

Organisatorische Festlegungen:

  1. Die Arbeitszeit beginnt um 7:30 Uhr.
  2. Eine Teilnahme am Bereitschaftsdienst der Klinik (Arbeitszeit wird als Freizeitausgleich abgegolten, maximal zweimal pro Monat) ist bei Wunsch des Kollegen möglich.
  3. Lehrvisiten für die Kollegen des PJ werden angeboten laut Plan.
  4. Einschränkungen:
    - z. B. kein Chemotherapiekontakt bei Schwangerschaft
    - z. B. keine Blutentnahmen bei Schwangerschaft

Ausbildungsprogramm des PJs im Zentrum für Innere Medizin/Klinik C der EMAU Greifswald:

  • Für die Studenten im Praktischen Jahr wird folgendes Rahmenprogramm für die 16-wöchige Ausbildungszeit in der Inneren Medizin (Klinik C) vorgesehen:
  • Wöchentliches Seminar Grundlagen Hämatologie/Onkologie (Mo. 16:00 Uhr).
  • Wöchentliches einstündiges Seminar durch den Oberarzt/Stationsarzt der Abteilung
  • Wöchentliche Fallvorstellung (1 Stunde) durch Studenten vor dem unter 2. genannten Seminar unter Leitung des jeweiligen Oberarztes/Stationsarztes.
  • Zur Vorbereitung dieser Fallvorstellung sowie anderer stationsbezogener Fragen kann wöchentlich ein ganzer bzw. 2x ein halber Tag zum Selbststudium in der Bibliothek der Klinik organisiert werden (Absprache auf Station).
  • Wöchentliche Teilnahme an einer Lehrvisite (lt. Plan).
  • Wöchentlich zweimal einstündiges Röntgenseminar (Di. 12:00 Uhr).
  • Teilnahme an den Assistentenweiterbildungen der Klinik C und/oder Klinik A/B.
  • Teilnahme an der Dienstbesprechung und Röntgendemonstration
  • Tägliche Teilnahme an Stationsvisiten.
  • Teilnahme an den weiteren stations- bzw. klinikinternen Weiterbildungen.
  • Teilnahme an den funktionsdiagnostischen Untersuchungen (z. b. CT, MRT, Sonographie, Echokardiographie, Endoskopie, Angiographie).
  • Teilnahme an den pathologisch-anatomischen Falldemonstrationen der jeweiligen Station.

Schwerpunkt der Ausbildung im Praktischen Jahr ist die bettseitige patienten- und praxisnahe Arbeit unter Anleitung der ärztlichen Kollegen.

Jeder wissenschaftliche Mitarbeiter im Zentrum für Innere Medizin ist sich seiner Pflicht bewusst und daher jederzeit für Fragen der Studenten ansprechbar.

Übergeordnete Probleme sollten zentral an den jeweiligen Klinikdirektor (direkt oder über einen Oberarzt) herangetragen werden.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Teilnahme an den mittäglichen Besprechungen und Durchführung der bettseitigen patienten- und praxisnahen Routinearbeiten auf den Stationen (grundsätzlich unter Supervision des Stationsarztes, da die Kollegen zum Lernen auf den Stationen tätig sind!).
  • Übergreifend für alle Fachgebiete wird die Teilnahme an der Tumorkonferenz der Medizinischen Fakultät (Mittwoch 15:00 Uhr, Hörsaal Klinik für Innere Medizin) angeboten.


Erlernen folgender praktischer Tätigkeiten und Fertigkeiten:

  • Knochenmarkpunktionen Liquorpunktionen, Pleurapunktion, Aszitespunktion, Oberbauch-Sonographie, Lymphknoten-Sonographie, Beurteilung Differential-Blutbild, Knochenmarkzytologie unter Anleitung und Aufsicht
  • Schwerpunkt liegt auf der Festigung der Erfahrungen bei der klinischen Untersuchung der Patienten und Festlegung/Kontrolle eines Diagnostik- und Therapieplanes. Zusätzlich werden folgende Sachverhalte vermittelt und schriftlich attestiert:

    • Internistische Beurteilung von Röntgenthoraxaufnahmen (Teilnahme an der mittäglichen Vorstellung durch die Kollegen der Radiologie),
    • Abteilung und Interpretation des Standard-EKG`s,
    • Bewertung von Analysen,
    • Vorbereitung und Ablauf von endoskopischen Verfahren (Gastroskopie, Koloskopie, Bronchoskopie), wobei der Schwerpunkt auf dem Kennen lernen des Untersuchungsablaufes liegt.

Internet: www2.medizin.uni-greifswald.de/InnereC/