Sie befinden sich hier: Studiendekanat » Studienorganisation » Humanmedizin » Erster Abschnitt » Wahlfächer » Sportbiologie

Wahlfach: Sportbiologie - Einfluss von Sport auf kardiale, respiratorische, vaskuläre und metabolische Parameter

  • Angebot: Wintersemester (erstmals ab WS 18/19)
  • Kapazität: 12

Hintergrund

Sport und gesteigerte körperliche Bewegung sind ideale Maßnahmen zur Prävention relevanter Volkskrankheiten (z.B. Adipositas, Diabetes mellitus, metabolisches Syndrome). In diesem praxisnahen Wahlpflichtfach werden Grundlagen zu einem verbesserten Verständnis der Anpassungsmechanismen des Herz-Kreislauf- und Lungensystems und des Energiemetabolismus durch körperliche Aktivität vermittelt.

In Seminaren werden die Forschungsergebnisse aktueller Literatur zu diesem Thema besprochen. Ergänzend werden in drei Praktika Methoden vorgestellt, die es ermöglichen, Effekte von körperlicher Aktivität auf die Gefäßfunktion (Endothelfunktionsmessung), den Blutzucker und die körperliche Leistungsfähigkeit (Spiroergometrie) zu messen. Die TeilnehmerInnen werden diese Untersuchungen selbstständig unter Anleitung durchführen.

 

Lernziele

  • Grundlegendes Verständnis von Anpassungen des Herz-Kreislauf-Lungensystems und des Energiemetabolismus während körperlicher Aktivität

    • Kardiorespiratorische Antwort auf akute und chronische körperliche Aktivität und Sport
    • Skelettmuskelantwort auf akute und chronische körperliche Aktivität

  • Grundlegendes Verständnis von Typ 2 Diabetes Mellitus

    • Einführung zu den Wirkmechanismen körperlicher Aktivität und Sport zur Prävention von Typ 2 Diabetes
    • Einfluss von akutem und chronischen Sport auf den Blutzucker

  • Verständnis der grundlegenden Prinzipien der Spiroergometrie

    • Belastungsarten (Laufband, Fahrrad)
    • Belastungsprotokolle und Anwendungskriterien
    • Messparameter und Schwellenwerte

  • Grundlegendes Verständnis der Anatomie und Gefäßfunktion von elastischen Arterien und der Entstehung der endothelialen Dysfunktion und Arterosklerose
  • Messung der Endothelfunktion in der A. brachialis mit fluss-mediierter Dilatation

    • Einfluss von akuter körperlicher Belastung und regelmäßigem Sport auf die Gefäßfunktion der A. brachialis

Lehrinhalte

 

Es werden Kenntnisse zum grundlegenden Verständnis von Anpassungen des Herz-Kreislauf-Lungensystems und des Energiemetabolismus während körperlicher Aktivität vermittelt. Weiterhin wird einführend auf die Wirkmechanismen körperlicher Aktivität und Sport zur Prävention von Typ 2 Diabetes Mellitus eingegangen. Die Spiroergometrie als Goldstandard zur Messung der kardiorespiratorischen Leistungsfähigkeit wird sowohl theoretisch, als auch anhand eines Praktikums vorgestellt. Es werden grobe Kenntnisse über Anatomie und Funktion der elastischen Arterien und der Entstehung der endothelialen Dysfunktion vorgestellt. Der Effekt akuter Belastung auf die fluss-mediierte Dilatation wird sowohl theoretisch, als auch mittels Praktika gezeigt.

Im Rahmen der Praktika werden Prinzipien der Spiroergometrie, der fluss-mediierten Vasodilatation und des Blutzuckertests dargestellt und praktisch durchgeführt. Alle Lesematerialien sind aus aktueller Literatur in englischer Sprache.

 

 

Abschluss

Die Leistungsbewertung erfolgt anhand der Beteiligung in den Seminaren bzw. Praktika und eines Gruppenreferates.

Beteiligte Einrichtungen

Innere Medizin, Klinik B